Unsere Vision


Gemeinschaftsgefühl ist,

mit den Augen eines anderen zu sehen,
mit den Ohren eines anderen zu hören,
mit dem Herzen eines anderen zu fühlen.

- Alfred Adler


Im August 2016 fand unser erstes Gemeinschaftstreffen statt - ohne jedoch zu realisieren, dass dies der Beginn einer wunderbaren Reise ist. Seitdem ist viel passiert. Ideen sind entstanden, andere haben wir verworfen und Stück für Stück nähern wir uns seither unserem Traum eines gemeinsamen Lebens und Arbeitens. Auf unserem bisherigen Weg kristallisieren sich immer deutlicher Punkte heraus, welche das Fundament unserer zukünftigen Gemeinschaft bilden.

Nachhaltigkeit

Gemeinsam verwirklichen wir ein Lebenskonzept, das im Einklang mit Natur und Umwelt den sozialen Bedürfnissen der einzelnen Bewohner gerecht wird. Wir schaffen ein Sozialgefüge und einen Lebensraum, in dem wir zusammen arbeiten, unsere Kinder großziehen und alt werden. Selbstversorgung, Altersvorsorge und gemeinsame Kinderbetreuung sind einige der Ideen, die wir verwirklichen werden.

Kinder/Familie

Familie und Kinder stellen einen immer wieder vor große Herausforderungen. Gemeinsam lassen sich viele davon leichter bewältigen. Dabei ist es egal, welche Familienstruktur gelebt wird. Unseren Kindern wollen wir einen Ort der Geborgenheit und der reichhaltigen Erfahrungen zum Aufwachsen bieten.
Getreu dem afrikanischen Sprichwort: Um ein Kind zu erziehen, braucht man ein ganzes Dorf.

Sozialprojekte

Unserem sozialen Anspruch werden wir durch Projekte gerecht, die aus Liebe zum Leben, zur Natur und zu den Menschen erwachsen. Verantwortung, gemeinsam getragen, wird so nicht zur Last, sondern zum Selbstverständnis. Es entsteht ein Ort, an dem alle Generationen gesehen und eingebunden werden.

Ökonomische Ziele der Gemeinschaft

Morgens aufs Feld, die biologisch angebauten Tomaten ernten, den Rest nach dem Frühstück im Hofladen anbieten. So entstehen nach und nach Wirtschaftskreisläufe, die sowohl den Bewohnern direkt, als auch der näheren Umgebung zu Gute kommen. Ob Landwirtschaft, handwerkliche Betriebe oder soziale Angebote - wirtschaften ist auf sozial und ökologisch verträgliche Weise möglich! Gewinne werden verantwortungsvoll investiert.

Werte

In der Gemeinschaft haben alle die gleichen Rechte und Pflichten. Wir treffen Entscheidungen, die von möglichst allen getragen werden. So entsteht ein Raum, in dem Nähe erlebt, Konflikte ausgesprochen und Gemeinschaft kultiviert wird.
Die Entwicklung des Einzelnen steht ebenso im Vordergrund wie das gemeinsame Wachsen mit- und aneinander. Friedvolles Miteinander, eine gute Dosis Humor und die Liebe zum Leben prägen dabei unseren Alltag.

Objekt

Große Träume brauchen genügend Raum, um sich verwirklichen zu können. Wir sind auf der Suche nach einem Objekt, welches den verschiedenen Anforderungen gerecht wird.
Landwirtschaft, handwerkliche Betriebe, eigene Stromversorgung oder Seminarbetrieb - diesen und anderen Ideen soll unser zukünftiger Ort Raum bieten.

Finanzierungsplan

Durch die Einlage erwirbt man ein lebenslanges Wohnrecht in der durch die Gemeinschaft erworbenen Immobilie.
Ein monatliches Wohngeld bedient zunächst den Kredit und die laufenden Kosten. Durch die Kredittilgung und weitere Bewohner sinkt dieser Beitrag langfristig deutlich.